Was ist Skifahren

Skifahren ist sowohl eine Freizeitaktivität als auch ein Leistungssport. Der Skifahrer befestigt lange Skier, auch Läufer genannt, an speziell entworfenen Stiefeln und fährt damit auf Schnee. Viele Arten von Wettkampfveranstaltungen werden vom Internationalen Olympischen Komitee und dem Internationalen Skiverband anerkannt.

Erfahren Sie mehr über die beliebten Möglichkeiten zum Skifahren in Indien.

Get your Winter Rush

Skifahren ist sowohl Freizeit- als auch Leistungssport. Der Skifahrer befestigt lange Skier, auch Läufer genannt, an speziell entworfenen Stiefeln und fährt damit auf Schnee. Viele Arten von Wettkampfveranstaltungen werden vom Internationalen Olympischen Komitee und dem Internationalen Skiverband anerkannt. Der Sport ist im Laufe der Jahrzehnte so populär geworden, dass die meisten Menschen ein gutes Verständnis dafür haben, worum es beim Skifahren geht. Snowboarden ist eine ähnliche Schneesportart, bei der anstelle der beiden dünneren Bretter, die Skifahrer verwenden, ein breites Brett verwendet wird. Skifahrer benutzen sowohl Skier als auch Stöcke, um ihre Bewegungen zu koordinieren und ihre Geschwindigkeit und Richtung zu kontrollieren. Balance, Gewicht und Kantenkontrolle sind die Schlüsselkompetenzen beim Skifahren.

Arten des Skifahrens

Alpin

Alpinski wird auch als Skifahren bezeichnet und findet normalerweise in einem Skigebiet oder auf einer trockenen Piste statt. Es stammt aus den europäischen Alpen und zeichnet sich durch Bindungen mit festem Absatz aus, die sowohl an der Spitze als auch an der Ferse des Skischuhs befestigt sind. Zu den Wettkampfklassen gehören: Slalom, Riesenslalom, Super-G, Abfahrt und Skifahren für Behinderte.

Nordisch

Langlaufen oder Backcountry-Skifahren ist die älteste Form des Skifahrens und wurde in Skandinavien als eine Art des Reisens über Schnee entwickelt. Es verwendet Free-Heel-Bindungen, die an den Zehen der Skistiefel, aber nicht an den Fersen befestigt werden. Aus diesem Grundstil entwickelten sich verschiedene Spezialitäten des Wettkampf- oder Freizeitskifahrens.

Skifahren lernen

Das erste, was ein Skifahrer wissen muss, wenn er anfängt, ist, wie man aufhört. Ein Anfänger kann außer Kontrolle geraten und zu einem Risiko für sich und andere Skifahrer werden, wenn er seinen zufälligen Abstieg nicht stoppen kann. Die Skiausrüstung ist so konzipiert, dass Sie fallen können. Ihre Skibindungen (die Ihre Schuhe mit Ihren Skiern verbinden) sollten sich lösen, wenn Sie fallen, sodass Sie in den Schnee stürzen können, ohne Ihre Beine zu verwickeln und sie zu beschädigen. Wenn die Skibindungen jedoch falsch eingestellt sind, werfen sie Sie entweder nicht aus (wenn Sie zu eng sind), was gefährlich ist, oder werfen Sie häufig unnötig aus, sodass Sie fallen, wenn Sie nicht sollten (wenn Sie zu locker sind). Auf allen Ebenen des Skifahrens kann ein schneller Halt nicht nur Gliedmaßen retten, sondern auch Leben retten. Wenn alles andere fehlschlägt, werfen Sie sich auf den Boden. Es ist doch nur Schnee und als Anfänger braucht man Übung im Herunterfallen. Es wird wahrscheinlich viel passieren und es ist gut zu sehen, dass es nicht wirklich weh tut, wenn es richtig gemacht wird. Selbst wirklich gute Skifahrer müssen dies möglicherweise tun, da dies, sobald sie im Tempo sind, der beste Weg ist, der Gefahr ein Ende zu setzen, die sich mit der Geschwindigkeit nähert.Der Schneepflug (in den USA auch als Wedge bekannt) ist die erste Skitechnik, die ein Anfänger erlernen sollte. Es ermöglicht einem unerfahrenen Skifahrer, die Skipiste gemessen und kontrolliert abzusteigen und zu navigieren. Der Schneepflug ist so konzipiert, dass er langsam fährt, damit Anfänger nicht außer Kontrolle geraten. Obwohl es sich um eine Technik handelt, die hauptsächlich von Anfängern verwendet wird, kann der Schneepflug in bestimmten Situationen von sehr erfahrenen Skifahrern verwendet werden – zum Beispiel bei extrem schlechten Sichtverhältnissen.
Hier ist eine kurze Anleitung zum Schneepflug. Nehmen Sie die grundlegende Schneepflugposition an. Einmal angenommen, wird diese Position bis zum Ende Ihres Laufs nicht geändert. Die Position ist ungefähr so, aber es ist am besten, einen Ausbilder zu helfen, damit er sicherstellt, dass Sie keine falsche Position lernen. Richten Sie Ihre Skier nach innen, so dass sie sich an den Spitzen in einer V-Form treffen, Zehen in Fersen aus. Neigen Sie Ihre Knie aufeinander zu, indem Sie Ihre Beine sanft beugen, und die Außenkanten Ihrer Skier graben sich auf natürliche Weise in den Schnee. Arme sollten vor Ihnen entspannt sein, Halten Sie Ihre Stöcke mit den Spitzen nach außen, dies hilft Ihnen, den Oberkörper entspannt zu halten. Sie sollten einen sanften Lauf diagonal nach unten zeigen, zur anderen Seite zeigen und sich so genügend Zeit zum Wenden geben.
Beginnen Sie nun Ihren Abstieg, indem Sie Ihre Stöcke hinter sich einpflanzen und sanft abstoßen.Kontrollieren Sie die Geschwindigkeit Ihrer Abfahrt im Schneepflug, indem Sie die Innenkanten Ihrer Skier eingraben und den Vee verbreitern. Beschleunigen Sie wieder, indem Sie den Druck durch Ihre Beine entspannen, aber lassen Sie die Skier niemals parallel werden, d. H. Behalten Sie die Schneepflugposition jederzeit bei.
Als nächstes kommt das Drehen. Beim Schneepflug geht es darum, die Skipiste in langsamen, mäandernden Kurven, die auf beiden Seiten der Piste eingeleitet werden, im Zickzack hinunterzufahren. Um zu drehen, legen Sie Ihr Gewicht durch das obere Bein (das Bein, das nach oben geneigt ist). Dadurch gräbt es sich ein und zwingt Sie, sich vom Bein abzuwenden, d. H. Den Hang hinunter. Halten Sie das Gewicht durch das Bein und hängen Sie an der Kurve, bis Sie rechts herumgekommen sind und diagonal auf die andere Seite des Abhangs zeigen. Sie haben eine fast 180-Grad-Kurve absolviert. Wenn Sie Ihre Skier durchschieben, beugen Sie natürlich Ihre Beine, wenn Sie aus dem Schneepflug kommen, drehen und entspannen Sie sich und strecken Sie sie dann – sie brauchen eine Pause vor der nächsten Kurve! Gönnen Sie sich zunächst genügend Zeit zum Wenden, bevor Sie die Pistenkante erreichen. Wenn Sie erfahrener werden, wissen Sie, wann Sie an der Reihe sind, und machen das Beste aus jeder diagonalen Kreuzung.
Das nächste, was zu lernen ist, Stamm dreht und Durchqueren. Wenn Sie sich im Schneepflug sicherer fühlen, können Sie die Haltung ein wenig entspannen, indem Sie Ihre Skier parallel bringen, während Sie sich zwischen den Kurven über den Hang bewegen. Sich auf diese Weise über den Hang zu bewegen, wird als Durchqueren bezeichnet und dies stellt einen Schritt vom Schneepflug entfernt dar. Wenn Sie zu schnell fahren, können Sie jederzeit die Knie fallen lassen und die Fersen herausdrücken, um wieder eine Schneepflugposition einzunehmen. Der andere Faktor, der Ihre Geschwindigkeit beeinflusst, ist der Winkel, in dem Sie durchqueren – ein steilerer Winkel bedeutet offensichtlich einen schnelleren Abstieg.
Schließlich sind parallele Kurven der Höhepunkt der Skitechnik. Mit dieser Fähigkeit in Ihrem Skiarsenal werden Sie schließlich in der Lage sein, die härtesten Pisten zu bewältigen – die berüchtigten schwarzen Pisten. Die Idee des parallelen Drehens ist es, einem Skifahrer zu ermöglichen, schnelle seitliche Kurven in schneller Folge auszuführen, während er mit hoher Geschwindigkeit fährt. Beim parallelen Skifahren zeigt der Skifahrer normalerweise ziemlich gerade den Hang hinunter und ändert den Winkel nur, um etwas langsamer zu werden und um Objekte wie Bäume, Unebenheiten auf den Pisten (bekannt als Buckelpisten) und andere Skifahrer zu navigieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.